Die Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung sind Ihre richtige Wahl, wenn Sie

  •  den Hauptschulabschluss oder den qualifizierenden  Hauptschulabschluss erreichen möchten,
  • auch praktisch in der Schule lernen und arbeiten  möchten,
  • Tätigkeiten der Berufsbilder Koch, Restaurantfachfrau, Bäcker, Hauswirtschafter kennen lernen möchten,
  • gerne kochen,
  • gerne mit Gästen/Kunden umgehen.

Welcher Unterricht wird angeboten?

 Der Unterricht umfasst den allgemein bildenden Lernbereich mit den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik, Politik und Wirtschaft, Religion, Sport.

Im berufsbezogenen Lernbereich werden die Fächer Fachtheorie und Fachpraxis und Datenverarbeitung miteinander verknüpft.

Sie lernen in berufstypischen Situationen unter anderem

  • Grundtechniken, die typisch für die Berufe wie Koch, Restaurantfachfrau, Hauswirtschafterin, Bäcker sind,
  • Menüs zu bestimmten Anlässen zu planen und herzustellen,
  • Kinder, Schüler und Erwachsene gesund zu verpflegen,
  • Tische fachgerecht einzudecken,
  • im Team zusammenzuarbeiten.

Projektorientierte Situationen wären:

  •          Wir pflegen den Kräutergärten, ernten die Kräuter und verarbeiten sie in der Küche.
  •          Apfel – Vom Baum in die Küche
  •          Wir verkaufen selbsthergestellte Produkte wie Gelee, Snacks.

Welche Unterstützung wird mir angeboten?

 Sozialpädagogen unterstützen Sie bei der Berufswahl, bei der Bewerbung und der Ausbildungsplatzsuche. Sie stehen außerdem zur Verfügung, wenn es in der Klasse oder privat Schwierigkeiten gibt.

Förderunterricht wird angeboten.

    Welche besonderen  Veranstaltungen finden statt?

  •          Einführungswoche
  •          Betriebspraktikum
  •          Berufsbezogene Exkursionen z.B. zu einer internationalen Gastronomiemesse
  •          Klassenfahrt
  •          Café-Beruf zur Unterstützung bei der Berufswahl
  •          Berufspatenschaft

  Welche Voraussetzungen für die Aufnahme müssen erfüllt sein?

  • Sie haben keinen oder einen  Hauptschulabschluss (keinen qualifizierenden).
  • Sie haben noch keine Ausbildung absolviert.
  • Sie sind höchstens 18 Jahre alt

 Im Einzelnen lassen Sie sich von den Abteilunsgleitungen beraten,ob für Sie PuSch oder Bzbv sinnvoll ist.

Beispiele für besondere Unternehmungen:

  •  Kanutour
  •  Besuch des Museums „Wortreich“ in Bad Hersfeld
  •  Besuch des Kletterwalds