sthAuf Einladung der Silla Technical Highschool in Gyeongju Südkorea fuhr Schulleiter Dr. Johlen mit zwei FOS-Schülern (Technik und Informatik) zwei Zerspanungsmechanikerinnen sowie Kollegin Kerner und Kollege Schwagmeier für 8 Tage nach Südkorea. Mit dabei war Übersetzerin Song-Boden aus Kassel. Ziel des Besuches war es die bestehende Partnerschaft mit der technischen Berufsschule in Gyeongju zu stärken, Absprachen zu treffen, das koreanische Schulsystem und sich persönlich besser kennenzulernen.

Die Zusammenarbeit zwischen den beiden Schulen besteht seit 2016 als Herr Schwagmeier mit einem Lehreraustauschprogramm von UNESCO-APCEIU in Südkorea über die duale Berufsausbildung berichtete und wurde im April 2017 mit einem Kooperationsvertrag zwischen beiden Schulen schriftlich manifestiert. Zu diesem Anlass waren Schulleiter Cho und Lehrer Dr. You mit 10 Schülern zu Besuch an der HBS. Ziel der Kooperation ist es, koreanische Schüler zur dualen Ausbildung sowie Deutschunterricht für ein halbes Jahr nach Hessen zu schicken, um deren Fach- und Sprachkenntnisse zu steigern, sowie den Gedanken der dualen Berufsausbildung nach Südkorea zu tragen.
Seit 1. August gehen nun 5 koreanische Schüler an die HBS an beide Standorte und sind in Hann Münden bei WMU – Weser-Metall-Umformtechnik betrieblich eingesetzt, ein Unternehmen das, seit 2012 Teil des südkoreanischen Herstellers SUNGWOO HITECH ist. Vor Ort betreut wird die koreanische Schülergruppe von Dr. You und Deutschlehrerin Song-Boden.

Gehirn Jogging

... Gehirn-Jogging anhand praktischer Übungen.

Am Samstag, 28. Oktober 2017, fand unser Tag der offenen Tür am Schulstandort Hofgeismar statt. Wir freuen uns sehr, dass wir der interessierten Öffentlichkeit unsere Bildungsgänge und Berufsfelder näherbringen konnten. 

Merkel Bereits Anfang des Schuljahres sind 5 Schüler mit ihrem Lehrer Herr You für ein halbes Jahr nach Deutschland gekommen, um die deutsche duale Berufsausbildung hautnah zu erleben. Sie absolvieren in der Hann. Mündener Firma Weser Metall Umformtechnik ein Praktikum und besuchen den Berufsschulunterricht der Herwig Blankertz Schule in Hofgeismar und Wolfhagen.

Nach einer Fahrt zur IAA in Frankfurt oder der Fachmesse Schneiden und Schweißen in Düsseldorf sollte nun auch das kulturelle Programm nicht zu kurz kommen.

Die Lehrer You und Schwagmeier fuhren am letzten Herbstferienwochenende mit den Schülern und der Dolmetscherin Frau Song Boden in die Berliner Hauptstadt.

 

mssNach einjähriger Orientierungsphase an der HBS in den Bereichen Holz, Wirtschaft und Verwaltung, Metall und Ernährung haben die Klassen der Klassen M8a und M8b von der Freiherr-vom-Stein-Schule in Immenhausen ein gemeinsames Abschlussgrillen in der Lehrküche der HBS organisiert und durchgeführt.

Nach der Planung wurden Einkäufe getätigt und Salate mit hauseigenen Kräutern zubereitet. Auf den Grill kamen verschiedene Fleischsorten und vegetarisches Grillgut.

Als Höhepunkt wurde gemeinsam im Lehrrestaurant gespeist und sich über das vergangene Schuljahr sowie Vorhaben in den Ferien ausgetauscht.

Als Abschluss wurde aufgeräumt, gespült und die Küche blitzblank geputzt 

Von links: Die Schulleiter Jo In Ho und Dr.-Ing. Dietmar JohlenHerwig-Blankertz-Schule trifft Vereinbarung über Zusammenarbeit mit südkoreanischer Berufsschule

Hofgeismar, im April 2017. Im Rahmen einer Feierstunde hat die Herwig-Blankertz-Schule am 27. April 2017 eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit mit der Silla Technical High School, einer Berufsschule in der südkoreanischen Stadt Gyeongsangbukdo, getroffen. Die Vereinbarung sieht vor, dass sich die beiden Schulen gegenseitig durch Austauschprogramme und Informationsaustausch unterstützen. Dies ist eine von verschiedenen Kooperationsmaßnahmen, mit deren Hilfe Südkorea das in Deutschland übliche duale System der Berufsausbildung, d. h. die Ausbildung sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule, näher kennen lernen und im eigenen Land einführen möchte.

Am 5. Oktober 2016 können sich Sören Kaufmann (Prüfungsausschuss Fachkräfte für Systemgastronomie) sowie Anja Bomberg und Susanne Hold (Prüfungsausschuss Fachpraktiker/Fachpraktikerin in der Hauswirtschaft) über die Verleihung der Ehrennadel in Bronze freuen. Die IHK Kassel-Marburg hatte sich für langjährige Prüferinnen und Prüfer etwas Besonderes einfallen lassen und zu einem feierlichen Empfang eingeladen.

ehrenwertes

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der IHK geben ihr Bestes, um den ehrenamtlichen Prüferinnen und Prüfern zu signalisieren, wie wichtig diese Art der Tätigkeit ist, über die in der Öffentlichkeit wenig gesprochen wird.

Ob das Duale System weiterhin eine Erfolgsgeschichte schreiben kann, hängt nicht nur von den Prüferinnen und Prüfern ab, aber würde ohne sie auch nicht funktionieren. Die Anerkennung  in einem stimmungsvollen und feierlichen Rahmen zu erleben, ist eine große Geste der Wertschätzung, die uns begeistert. So ein Kompliment verstehen wir als Ansporn, uns weiterhin für die berufliche Bildung zu engagieren.

Susanne Hold

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.