Vw Auszubildende mit Skoda TandempartnernAm Sonntag den 23.04.2017 starteten wir am Bahnhof Wilhelmshöhe mit dem Bus in Richtung Prag. Nachdem wir mit dann in Prag mit der U-Bahn aus der Stadt gefahren waren, folgte eine 45 minütige Busfahrt nach Mlada Boleslav. Dort wurden wir von 2 Organisatoren des Austausches empfangen. Nachdem sie uns bei dem Check-in im Skoda Wohnheim geholfen hatten, bezogen wir unsere Zimmer und sind nach einem anstrengenden Tag schlafen gegangen.
Der erste Arbeitstag begann um 07:30 Uhr in der Skoda Akademie. Als Begrüßung wurden wir von unsren tschechischen Austauschpartnern zu einem ausgiebigen Frühstück eingeladen. Bei der im Anschluss folgenden Kennlernrunde, wo wir durch eine Übersetzerin unterstützt wurden, lernten wir spielerisch die Sprache sowie unsere Austauschschüler kennen. Am Nachmittag folgte eine Führung durch die Altstadt von Mlada Boleslav.


Den Rest der Woche begann unsere Arbeit um 6:00 . Zwar musste man um 5:00 aufstehen, allerdings war der Arbeitstag bereits um 13:30 beendet, sodass man den Rest des Tages selbst gestalten konnte. Bei unserer Arbeit packten vier von uns Teile in Seefrachtkartonagen, die anderen drei stellten Abstandhalter aus Pappe her. Durch die guten Englischkenntnisse der deutschen sowie tschechischen Austauschschüler gab es keinerlei Verständigungsprobleme.
Nach der Arbeitszeit wurde uns von unseren tschechischen Austauschschülern ein abwechslungsreiches Freizeitangebot erstellt. Unter anderem besuchten wir das Flugzeugmuseum von Mlada Boleslav, wo wir unsere Flugkünste an einem Flugsimulator unter Beweis stellen konnten. Außerdem besuchten wir das Skoda Museum, machten eine Radtour durch das Böhmische Paradies, besuchten Prag und gingen ins Schwimmbad. Bei der Radtour machten wir Pause in einem ländlichen tschechischen Restaurant. Zudem wurden wir von einem Ausbilder der Skoda Akademie am Ende der Radtour zum Essen eingeladen. Auch sportlich konnten wir uns beim Floorball/Fußball-Turnier gegen die Tschechen messen. Als Highlight besuchten wir ein Spiel der heimischen Fußballmannschaft Mlada Boleslav.
Unsere Abende verbrachten wir meistens in den Restaurants in Mlada Boleslav. Dort war von Pizzeria bis zum Steakhouse für jeden Geschmack etwas dabei. Besonders das Kebab Haus fand bei einigen deutschen Schülern großes Interesse. Zudem konnten wir jeden Abend bei milden Temperaturen den schönen Ausblick von unserem Balkon genießen.
Zum Abschluss lässt sich sagen, dass uns das Erasmus+ Projekt sehr viel Spaß gemacht hat. Durch den Besuch im Skoda Hauptwerk haben wir einen guten Eindruck in die Konzernwelt von Volkswagen erhalten. Unser Dank gilt zum einen der Volkswagen Akademie für die Freistellung, der Skoda Akademie für die umfassende Betreuung und Frau Kerner, welche im Voraus alle notwendigen Schritte für den Austausch in die Wege geleitet hat.

Ahmed Agirgöl, Kevin Ludloff, Nico Bergner, Julian Korff, Jan Vössing, Lukas Beez, Hendrik Sauber