Auf den Spuren der Beatles –

Am 22. September 2018 flogen wir von Frankfurt am Main nach London Stansted. Von dort aus ging es mit einem Bus zur London Victoria Station und mit einem Reisebus weiter nach Plymouth. Unsere Gastfamilien nahmen uns am Busbahnhof in Empfang und fuhren gemeinsam mit uns nach Hause.
Am Montag ging es dann direkt zu Tellus, einer Englisch-Schule und unserer Vermittlungsagentur. Dort begrüßte uns Richard und führte uns und José (ein spanischer Student, der am selben Tag wie wir ankam) durch Plymouth. Am Hafen spendierte er uns sogar einen Burger! Abschließend bekamen wir unser Busticket für die drei Wochen. Ab jetzt mussten wir uns allein zurechtfinden, was sich jedoch nicht als Problem darstellen sollte, da viele Busse fuhren.
Ab Dienstag arbeiteten wir jeweils bis Freitag im Lager eines Unternehmen namens „The Range“. The Range muss man sich wie einen riesiges Kaufhaus vorstellen, in dem es alles für Haus, Garten und Freizeit gibt. Dort hatten wir Aufgaben wie Warenannahme, Wareneingangskontrolle per Hand-Scanner, Kartons nach Abteilungen umsortieren, sowie die dazugehörige Entsorgung der Kartonagen und Folien. Zu unserem Glück hatten wir gutes Wetter, da wir draußen arbeiten durften. Außerdem waren die Arbeitszeiten von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr sehr angenehm und uns wurde eine 45-minütige Pause gestattet. Auch unser Chef Chris und die anderen beiden Mitarbeiter Chris und Jordan waren sehr nett und hilfsbereit. Sie nahmen uns gut bei sich auf.
Anfangs war es schwer das britische Englisch zu verstehen, doch nach ein paar Tagen konnte man sich daran gewöhnen und es fiel uns mit der Zeit immer leichter. Neben dem Arbeiten hatten wir noch genügend Zeit, um Plymouth zu erkunden und schöne Orte zu besuchen. Wir waren sehr oft an der Plymouth Hoe (so nennt man den Küstenabschnitt) und im Hafen, wo es viele kleine historische Sehenswürdigkeiten gibt. Außerdem besuchten wir das Nationale Marine Aquarium, welches direkt am Hafen gelegen ist und den „Dartmoor Zoo“, für den wir eine Busfahrt und eine Wanderung auf uns nehmen mussten. Zum Shoppen ging es mit dem Zug nach Exeter.
Am Donnerstag, den 11.10. wurden wir dann vom Unternehmen verabschiedet und verbrachten den Freitag dann nochmals bei Tellus. Dort wurde uns in einer Zeremonie mit vielen anderen Praktikanten aus ganz Europa unsere Urkunde übergeben. Dann ging es für uns wieder mit dem Bus zurück nach London, wo wir noch bis Sonntag blieben, um uns die Stadt mit ihren Sehenswürdigkeiten anzuschauen. Nach 3 Wochen endete somit unsere Englandreise und wir flogen am 14. Oktober wieder zurück nach Frankfurt am Main.
Insgesamt war es eine super Erfahrung in einem anderen Land zu arbeiten und den Alltag dort kennenzulernen. Wir können es nur jedem weiterempfehlen!

Bianca Litschauer und Hendrik Karges

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.