Vom 25.08. bis 20.09.2019 hatten wir 12 Austauschschülerinnen und –Schüler von Skoda/Tschechien zu Gast im VW-Werk Kassel und an der Herwig-Blankertz-Schule, 6 Logistiker und 6 Mechatroniker. In unserer Freizeit haben wir viel zusammen unternommen, waren gemeinsam essen, spazieren in der Karlsaue Kassel, im Museum und shoppen in der Kasseler Innnstadt. Nach der vierwöchigen Betreuung der tschechischen Kolleginnen und Kollegen, hatten wir nun die Möglichkeit, das Erasmus+ Projekt in Mladá Boleslav anzutreten und unsere Austauschpartner/innen wiederzusehen. Unser Aufenthalt ging vom 13.10.2019 bis zum 26.10.2019. Im Folgenden werden wir über unsere vielseitigen Erfahrungen während unseres Aufenthalts berichten. 

Am ersten Tag haben wir einen ausführlichen Rundgang bei Skoda erhalten, wodurch wir uns einen Einblick in die Arbeitswelt des Skoda-Werkes verschaffen konnten. Anschließend haben wir eine Sightseeing-Tour durch die Altstadt von Mladá Boleslav durchgeführt. Nach der Begrüßung des Managements am darauffolgenden Arbeitstag haben wir die notwendigen Unterweisungen erhalten und wurden anschließend in die für uns vorgesehenen Arbeitsbereiche der Logistik eingeteilt. Unsere Tätigkeiten für die erste Woche beinhalteten das Identifizieren der Waren, die Verpackung und Kontrolle sowie die Bildung von Ladeeinheiten der Seefracht. Die zweite Woche sorgte für etwas Abwechslung, da wir mit den für uns zuständigen Auszubildenden unsere Stationen in die Montage, welche das neue Projekt „Octavia“ angeht, gewechselt haben. Unsere Hauptaufgabe bestand darin, die Produktion mit verschiedenen Teilen durch die Kommissionierung mithilfe der Methode „Pick by Light“ und Handschuhscannern zu versorgen. Zum Abschluss konnten wir als gemeinnützige Arbeit ein Kinderheim besuchen und dort auch mit Kindern spielen oder Gartenarbeit leisten. Dieses bereitete sowohl uns, als auch den Kindern große Freude.
Unsere Freizeit konnten wir nach eigenem Interesse gestalten. Mit der Erasmus+ Koordinatorin der HBS Martina Kerner, welche uns vor Ort besuchte, haben wir eine Stadtführung und Wanderung in Prag durchgeführt, angefangen vom Berg Petrin mit wunderbarem Blick über die Stadt, über die Prager Burg mit dem Veitsdom zur berühmten Karlsbrücke und der Goldenen Uhr am Prager Rathaus. Danach blieb noch Zeit zum Essen, Bummeln und Einkaufen in Prag bevor es mit der U-Bahn zurück nach Cerny Most ging, der Endhaltestelle, wo unsere Multivans parkten. Am Sonntag fuhren wir zum Jested bei Liberec, um mit der Kabinenbahn auf den Jested mit architektonisch imposanten Restaurant/Hotel zu fahren und die Aussicht zu genießen, teils weit ins Land hinein, teils in Nebelschwaden.
Der Austausch hat uns ermöglicht, dass wir als Gruppe viele Fähigkeiten, wie das Arbeiten im Team, Selbstständigkeit, Fremdsprachenkenntnisse und das Organisieren von Aktivitäten, erweitern konnten. Außerdem verbesserte sich aufgrund verschiedener Ansichten innerhalb der Gruppen unser Problemlöseverhalten und damit steigerte sich auch unsere Kompromissbereitschaft. Zusammenfassend kann man sagen, dass die zwei Wochen eine Erfahrung wert waren und wir es allen, die Interesse an solch einem Austausch haben, ans Herz legen würden. 

Ranim Barboura, Marina Schulz, Gayenur Öztürk, Luisa Billerbeck, Tolga Kürsat, Mergim Collaku

 

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.