• Kompetenzen für die Zukunft
    Kompetenzen für die Zukunft
  • ••• handelnd entdecken
    ••• handelnd entdecken
  • ••• beruflich entwickeln
    ••• beruflich entwickeln
  • ••• sich selbst stark erleben
    ••• sich selbst stark erleben
loading...
  Informationen
Schulprogramm
Broschüre
Olov
BÜA



moodle button
Unsere Lernplattform

Attraktives eLearning leicht gemacht

Mahara logo
ePortfolios

Der persönliche Lern- und Arbeitsbereich.

netacad button
Cisco Networking Academy

Lernplattform für Netzwerktechnik

Unterrichtszeiten

In Hofgeismar und Wolfhagen

Kalender

Hier finden Sie alle Termine.

Verwaltung

So erreichen Sie uns.

Downloads / Formulare

Hier finden Sie die aktuellen Formulare

2019 05 27 HNA Artikel Bienenprojekt ohne WerbungDas über das gesamte Schuljahr 2018/2019 von Schülern der Fachoberschulklassen (12FOA/12FOB) und InteA (Flüchtlingsklasse) im Rahmen einer AG vorbereitete „Bienenprojekt“ mündete Ende Mai in eine gemeinsamen Ausstellung. 

Ziel des „Bienenprojekts“ war es, auf das Bienensterben aufmerksam zu machen und aufzuzeigen welche Konsequenzen sich hieraus ergeben und was jeder Einzelne dagegen tun kann. Unter Begleitung der Lehrer Katrin Gromes (12FOB), Heiko Ruzicka (12FOA) und Lars Bachmann (InteA) wurden von den Schülern bereits im Vorfeld Sponsoren angeschrieben, Grundschulen eingeladen, Blühflächen auf dem Schulcampus angelegt, Bänke, Bienenhotels und Plakate erstellt und die Ausstellung geplant und vorbereitet. Am 23. und 24.05. erfolgte dann die gemeinsame Ausstellung, zu der neben vielen Klassen der HBS auch Grundschüler der Erpetalschule kamen. Neben vielen Informationen durch Plakate, ein Bienenquiz, ein Video und Honigkostproben gab es auch die Möglichkeit ein Insektenhotel gemeinsam mit Schülern der Flüchtlingsklassen zu befüllen und kreativ zu gestalten. Natürlich durften die Ergebnisse mitgenommen werden, um so eine Verbreitung des Schutzgedankens zu erreichen. Eine weitere Schülergruppe zeigte „live“ wie man eine Bank für den Schulhof aus relativ einfachen Mitteln selbst bauen kann. Für das leibliche Wohl standen Getränke und Kuchen zur Verfügung, die von den Fachoberschülern und Lehrern gespendet wurden. Am Ende waren sich alle einig, dass dieses Projekt ein wichtiger Betrag für den aktiven Bienen- und Umweltschutz war und gleichzeitig auch das Bild des Campus der HBS nachhaltig verändern wird.

Ein Dank geht an dieser Stelle auch an die Wolfhager Allgemeine, die unsere Ausstellung in Ihrer Ausgabe vom 27.05., wie wir finden, sehr gut beschrieben hat.

Für die Klassen 12FOA/12FOB/InteA: Heiko Ruzicka

Sehen Sie die eingebettete Bilder Galerie online bei:
https://herwig-blankertz-schule.de/9-ag-s-und-projekte#sigProId979d71c91b

cafeberufHeute (15.02.2017) fand am Standort Hofgeismar wieder das alljährliche Cafe Beruf statt. Hier haben Schülerinnen und Schüler in einer Marktplatzatmosphäre die Möglichkeit, sich über verschiedene  Ausbildungsangebote und Unterstützungsangebote ohne große Laufwege vor Ort zu informieren. Zusätzlich zu unseren Schülerinnen und Schülern haben auch Abschlussklassen der Gustav-Heinemann-Schule und der Gebrüder-Grimm-Schule aus Hofgeismar teilgenommen. Im Angebot waren 15 Aussteller aus den verschiedensten Branchen. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Besonders gefreut haben wir uns über die Kuchenspende der Bäckerei Amthor.

Auch in diesem Jahr fand erneut die „Aktion junge Fahrer“ an der Herwig-Blankertz-Schule am Standort Wolfhagen statt. Ziel der Veranstaltung, die die Verkehrswacht unter der Leitung von Ferdinand Hagenbach und dem Verkehrssicherheitsbeauftragten Frank Rohrberg durchführte, ist die Information angehender oder neuer Führerscheinbesitzer über die Gefahren und Risiken dieser Zielgruppe in ihrer neuen Rolle im Straßenverkehr. Über 120 Schülerinnen und Schüler konnten diese am 20. September 2016 im wahrsten Sinne des Wortes „erfahren“, indem sie an interessanten und attraktiven Angeboten, wie z. B. Gurtschlitten, Überschlagsimulator oder verschiedenen Fahrsimulatoren teilnahmen

.K1024 P1060370 Kopie   K1024 P1060370 Kopie

Anlässlich des Hessentages 2015 führen Berufsfachschüler aus Hofgeismar - unter Leitung von Steffen Dahlmeier - ein Projekt mit dem Petitionsausschusses des Hessischen Landtages durch.

Hessischer Landtag1

Im ersten Teil des Projektes besuchten Schülerinnen und Schüler am 30.04.2015 den Hessischen Lantag in Wiesbaden. Nach einer fast dreistündigen Hinfahrt mit dem Bus absolvierten die Schülerinnen und Schüler ein dreistündiges Programm im Hessischen Landtag. Los ging es mit einer Einführungsveranstaltung in die Geschichte und die Aufgaben des Hessischen Landtages.Es folgte ein Rundgang durch das historische Gebäude mit dem Ziel Petitionsausschuss. Im SPD-Sitzungssaal trafen die Schülerinnen und Schüler die Vorsitzende des Petitionsausschusses mit einigen Mitgliedern, die Ihnen in Rede und Antwort einen Einblick in ihre Arbeit gewährten.

 Ein Bericht von Sophia Herle und Milena Gosse.

Am 07.10.2014 gründeten die EIBE-R und die HBF eine Firma für Gastronomiearbeit. Nach langem Nachdenken und diskutieren entschieden wir uns für den Namen „Catchy Kitchen“. Wir meldeten uns bei „Junior- Wirtschaft erleben“ an, jetzt sind wir eine offizielle Firma. Am 14.10.2014 plante eine Kleingruppe den Slogan, das Logo und den Schriftzug. Unteranderem wurde für Werbung, Konzept, Kapital und Verkaufsgespräche gesorgt.

Die HBF und die Praktikanten verkaufen jeden Donnerstag leckeres Essen an die Lehrer (Schüler). Übrigens am Donnerstag den 06.11.2014 verkauft die HBF das erste Mal in den Pausen Gulaschsuppe mit Laugengebäck.

Unterkategorien

leo
 

LEONARDO-Projekt CIRA - "Challenges in rural areas"

EU-geförderte Praktika in Großbritannien

Die Europäische Union fördert durch das LEONARDO-Programm seit vielen Jahren berufsbezogene Lernaufenthalte von Auszubildenden und Berufsbildungsverantwortlichen im europäischen Ausland. Jährlich nehmen ca. 13.000 Personen aus Deutschland am Programm teil. Seit dem Schuljahr 2009/2010 ermöglicht es die Herwig-Blankertz-Schule ihren Auszubildenden, ein dreiwöchiges berufsbezogenes Praktikum in Großbritannien durchzuführen. Die Praktika können über die Oster- oder Herbstferien stattfinden und werden mit einem Stipendium aus dem LEONARDO-Programm für Organisation, Unterkunft und Verpflegung unterstützt. Der Kostenanteil durch die Teilnehmer - u. a. für die Anreise, Taschengeld und Verwaltungskosten - beläuft sich auf ca. 600-800 Euro. Alternativ ist es auch möglich, dass die Auszubildenden ein Praktikum in einer britischen Niederlassung ihrer Ausbildungsfirma oder bei einem britischen Handelspartner durchführen. Hier können Erfahrungsberichte bisheriger Teilnehmer der HBS eingesehen werden:

EU-Logo EFRE-Schriftzug

kmk Logo

erassmus

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.