In der Nacht von Samstag auf Sonntag fing für mich die Reise nach Plymouth an. Bepackt mit Koffer und Rucksack bin ich vom Flughafen Köln/Bonn um 6:45 nach London Stansted geflogen. Wegen der Zeitverschiebung bin ich dann auch schon um 7:10 in London gelandet. Am Flughafen konnte ich mir direkt ein Busticket zur „Victoria Coach Station“ kaufen, von wo aus dann mein Bus nach Plymouth fuhr.
Da ich noch etwas Zeit hatte, konnte ich mich noch ein bisschen in London umsehen, leider habe ich erst zu spät erfahren, dass der „Buckingham Palace“ nicht weit weg von der „Victoria Coach Station“ entfernt ist.
Mit einer halben Stunde Verspätung fuhr mein Bus nach Plymouth schließlich los.
Meine Gasteltern haben mich dann abends am Busbahnhof abgeholt und mir auf dem „Heimweg“ schon ein bisschen die Stadt gezeigt und auch die Bushaltestelle, von der die Busse fahren, welche ich nutzen konnte. Nach der Ankunft und Begrüßung von allen Familienmitgliedern gab es noch den alltäglichen „Tea“.

Bereits am Anfang der Ausbildung kam Frau Kerner auf uns Schüler zu, mit dem Angebot eines Stipendiums für ein Auslandspraktikum in England. Mir war von Anfang an klar, dass ich nach England möchte und dort mehr über die Kultur und die
Menschen lernen will. Nachdem ich mich also beworben hatte, ging es dann im Oktober 2016 endlich los.
Zwei weitere Schülerinnen und ich starteten am 16. Oktober früh morgens in Köln am Flughafen, wo wir nach London flogen und dort dann weiter nach Portsmouth fuhren mit dem „National Express“. Leider gab es beim Abholen Komplikationen und so fuhren meine Kollegin und ich mit einem Taxi zu unserer Gastfamilie, die Adresse hatten wir ja dabei. Dort angekommen wurden wir herzlich empfangen und wurden durch das Haus geführt, wo unsere Gastmutter uns auch erzählte, dass dort noch weitere Schüler aus anderen Ländern wohnten.

In der Nacht vom 15. auf den 16. Oktober 2016 war es soweit: wir machten uns zu dritt auf den Weg zum Flughafen Köln/Bonn. Nach einem kurzen Aufenthalt am Flughafen und einem sehr kurzen Flug, kamen wir in London Stansted an. Nun mussten wir eine Möglichkeit finden, in die Innenstadt von London zu gelangen. Dies gestaltete sich unkomplizierter als gedacht, da sofort nach der Kofferausgabe ein Stand des Busunternehmens National Express zu finden war, an dem wir unsere Tickets erwerben konnten. Die Busse fuhren alle 15 Minuten in die Stadt und auch das Auffinden der richtigen Haltestelle ging durch übersichtliche Beschilderungen von allein. Nach 1 ½ Stunden Busfahrt- von der wir übrigens kaum etwas mitbekommen haben, da wir so müde waren- erreichten wir endlich London. Das genaue Ziel war Victoria Coach Station. Dort gab es auch die Möglichkeit unsere Koffer für die 2 Stunden Aufenthalt, die wir hatten, abzugeben. Nun trennten sich unsere Wege: Janine und ich reisten nach Portsmouth, Daniela nach Plymouth.

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.